examples of a thesis statement for a comparison essay lpn essay examples english coursework persuasive writing how to make a bibliography in an essay

Geschichte vom Gänseblümchen

Geschichte vom Gänseblümchen

Mein kleines Glück ist nur ein kleines Stück.
Mein kleines Glück waren schon immer Gänseblümchen.
Plötzlich sind sie da. Sie kommen mit dem Frühling und verteilen sich auf
grünen Wiesen, weiß und gelb. Als wären sie es schon immer gewesen. Sie
geben mir ein Gefühl von Ankommen, von Sicherheit. Und sie erinnern mich an
unbeschwerte Tage. Daran, wie ich als kleines Mädchen auf der Wiese hinter
dem Haus meiner Großeltern saß, in einem Meer von Gänseblümchen, und
Kränze aus ihnen flocht. Kränze und Ketten und Armbänder, für mich und
meine vielen Cousins und Cousinen.
Die Sonne wärmte mich, die Gänse schnatterten hinterm Zaun und im Stall
schmatzen zufriedenen Schweine.
Gänseblümchen sind mein kleines Glück.
Und seit einem Karsamstag vor einigen sind sie mir noch viel mehr, als das.
An diesem Karsamstag saß ich auf den Altarstufen in einer Kirche. Um mich 21
andere Menschen. Wir alle hielten ein serviettengroßes, weißes Leinentuch vor
unser Gesicht. Wir alle saßen dort gemeinsam, im Angesicht unserer Brüche
und Wunden. Ich hauchte und flüsterte meinen Schmerz in das Tuch. Ich
weinte. Ich vermisste meinen Sohn Felix so sehr. Und manchmal wusste ich
nicht wohin mit mir vor lauter Schmerz und Vermissen. Vor lauter Warum.
Dann falteten wir unsere Tücher sorgsam zusammen. Ich hielt meins in den
Händen, darin Tränen und Schmerz. Mein Herz pochte. Wollte ich das wirklich
hergeben?
Gemeinsam gingen wir nach draußen. Es regnete. Jemand hatte unter einem
Kreuz ein Grab ausgehoben. Es war ein besonderer Ort. Darum standen wir
jetzt und legten dort unsere Tücher hinein. Wir weinten mit dem Himmel,
beteten, summten und schlossen das Grab. Am Schluss legten wir die kleine
Grasnarbe auf den Erdhaufen.
Am nächsten Tag schickte mir meine Freundin ein Foto von unserem Grab. Die
Sonne schien. Und aus dem Nichts war über Nacht ein einzelnes, kleines
Gänseblümchen genau in der Mitte der Grasnarbe gewachsen.
Es war der Ostermorgen.
Das Gänseblümchen ist mein kleines Glück.
Und dieses kleine Glück
Ist ein kleines Stück
Vom Großen.
Von dem, was wieder ganz sein wird.

Ich glaube:
Es umfängt diese Welt. Und macht sie einmal heil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.